Muskeln erfolgreich aufbauen

Die Bildung neuer Muskelfasern erfolgt, wenn sogenannte Satellitenzellen zur Bildung neuer Muskelfasern angeregt werden. Dies geschieht vor allem bei exzentrischem Training. Das ist eine Muskelarbeit, bei der der Muskel verkürzt und gleichzeitig gegen diesen Widerstand gedehnt wird. Die Satellitenzellen spüren dies und beginnen ihrerseits mit der Produktion von Muskelfasern, um den gerissenen Muskel zu reparieren oder die bei der exzentrischen Arbeit beschädigte Muskelfaser zu reparieren. Dies erfordert die Aktivierung einer großen Anzahl von Muskelfasern.

Damit die Satellitenzellen arbeiten können, ist es notwendig, dass die Muskeln geschwächt und so gedehnt werden, dass die Fasern aktiviert werden. Wenn die Muskelfasern eine potenzielle Bedrohung durch einen Riss erkennen, beginnen sie, weitere Muskelfasern zu aktivieren und beginnen, den Nerven Signale für Blut und Nährstoffe zu geben. Die aktivierten Muskelfasern beginnen, die Muskelfaser zu bilden.

Während der exzentrischen Kontraktion wird eine große Menge an Energie benötigt, um die Arbeit zu verrichten. Diese Energie muss schnell zur Verfügung gestellt werden. Das bedeutet, dass für die Aktivierung der Satellitenzellen nicht genügend Zeit zur Verfügung steht. Folglich werden diese Satellitenzellen unterproduziert. Die Muskeln profitieren also nicht von einer Schädigung und werden nicht richtig repariert. Dies kann zu einer geschwächten und brüchigen Körperhaltung führen, und die Körperhaltung kann einen erheblichen Einfluss auf die Körperzusammensetzung und damit auf die Muskelbildung haben.

Bodybuilder sind bestrebt, muskelfaseraufbauende exzentrische Arbeit zu leisten. Diese Arbeit sollte von ausreichender Dauer und Intensität sein, um die Aktivierung der Satellitenzellen zu stimulieren. Um jedoch sicherzustellen, dass die Muskelfasern langfristig geschädigt werden, muss der Bodybuilder bei der Kontraktion des Muskels auch genügend Kraft aufbringen.

Diese kräftige Kontraktion ist ein notwendiges Übel, das der Bodybuilder durchführen muss, um den Prozess der Muskelfaserschädigung zu stimulieren. Der Zweck dieser Kraft ist die Aktivierung der Satellitenzellen sowie die Muskelregeneration und die Muskelfaserbildung.

Diese Kraft wird oft vom Athleten mit einer extremen Muskelkraft erbracht. Es gibt jedoch einen Kompromiss zwischen maximaler Kraft und Muskelaufbau. Daher ist es wichtig, die Muskelkraft eines Sportlers zu erhalten, damit die Muskelfaserbildung nicht verlangsamt wird.

So kann der Sportler mit maximaler Kraft die Muskeln des Körpers trainieren, um seine maximale Kraft zu erhöhen, um die Muskelfaserbildung aufrechtzuerhalten. Umgekehrt wird der Athlet mit Maximalkraft die Muskelfaserbildung hemmen.

Der Bodybuilder muss ständig überwachen, wie stark er kontrahiert, um sicherzustellen, dass die Muskelkraft nicht abnimmt. Wenn die Kontraktionsgeschwindigkeit erhöht wird, nimmt der Widerstand ab, was die Schwelle der exzentrischen Kontraktion senkt und damit die Schädigung der Satellitenzellen und die Muskelfaserbildung verringert.

Der Bodybuilder muss sich also entscheiden, ob er die Maximalkraft oder den Umfang der Muskelkraft erhöhen will. Es gibt keine Möglichkeit, beides zu kombinieren.

ottello24

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.